NaturStudienReise in den Westen von Kuba

Termin: November 2018

Kuba ist bekannt für Musik, alte Autos, Rum und Zigarren. Weniger bekannt ist die bemerkenswerte Natur der größten Karibikinsel. Botaniker schätzen das Land aufgrund seiner Vielfalt an Palmen, Kakteen und Orchideen. Die Ciénaga Zapata im Süden ist das größte Feuchtgebiet der Karibik und ein wichtiges Vogelschutzgebiet von internationalem Rang. Der Nationalpark Guanahacabibes ist Biosphärenreservat und beherbergt einzigartige Vegetation und den kleinsten Vogel der Welt, den Hummel-Kolibri.

Die Auswirkungen der bewegten Geschichte Kubas sind allgegenwärtig. Nachdem das Land im 19. Jahrhundert von Spanien unabhängig wurde, kam es unter das Protektorat der USA bis die Revolution 1959 den Auswüchsen des Kapitalismus ein Ende bereitete. Nach und nach wurde Kuba wirtschaftlich isoliert und vieles dem Verfall preisgegeben. Die Isolation führte aber auch zu einer eigenständigen Entwicklung im landwirtschaftlichen Bereich sowie in Kunst und Kultur, wobei die Fotografie dabei einen besonderen Stellenwert einnimmt: sie dient als Sprachrohr der Revolution und erzählt mit ihren ikonografischen Bildern die Geschichte Kubas. Großformatige Portraits von Fidel Castro und Che Guevara beherrschen die Straßen der Nation. Wir unternehmen fotografische Spaziergänge durch Havanna und lernen Fotokünstler kennen - ein Blick hinter die Kulissen ist gesichert.

Auf unserer Reise in den Westen Kubas lernen wir die schönsten Landschaften kennen, besuchen Nationalparks, wandern und entspannen, erleben spektakuläre Sonnenuntergänge und genießen den Flair der Karibik.

Reiseverlauf


1. Tag.

Flug Wien-Havanna.

2. - 4. Tag.

Erkundung Havannas auf den Spuren von Kunst und Revolution: Besichtigung geschichtsträchtiger/kultureller Schauplätze, Besuch von Künstlerateliers, Galerien und Museen, Gespräche mit Künstlern/Fotografen, Fotospaziergänge.

5. Tag.

Fahrt in die Schweinebucht nach Playa Larga und Exkursionen im Gebiet.

6. Tag.

Botanisch-Ornithologische Exkursion auf der Halbinsel Zapata, dem größten Feuchtgebiet der Karibik.

7. Tag.

Fahrt durch Kulturlandschaft zum Orgelpfeifen-Gebirge nach Viñales.

8. Tag.

Besuch der Karstlandschaft, Mittagessen zwischen den Mogotes (Karsthügel), Spaziergang durch die Kulturlandschaft.

9. Tag.

Wanderung im Karstgebirge auf der Suche nach botanischen Raritäten.

10. Tag.

Fahrt in den äußersten Westen zum Cabo San Antonio im Nationalpark Guanahacabibes.

11. Tag.

Wanderung zu geologischen und botanischen Besonderheiten, Sonnenuntergang am Cabo.

12. Tag.

Zeit zum Entspannen am Strand.

13. Tag.

Rückfahrt über Pinar del Río nach Havanna.

14. Tag.

Fotografische Erkundung des kubanischen Alltags.

15. Tag.

Ausklingen lassen, nachmittags Abflug nach Europa.

16. Tag.

Ankunft in Europa.

Änderungen vorbehalten!

Reisepreis:

ca. EUR 4300,- im DZ.
Einzelzimmerzuschlag: EUR 390,-
Teilnehmerzahl: 10 - 12 Personen

Inkludiert sind:

Flug Wien - Havanna - Wien (AUA).
Alle Transporte und Übernachtungen in Casas Particulares und guten Mittelklassehotels, Vollverpflegung, alle Eintritte, alle Führungen.
Nicht inkludiert sind optionale Touren und Trinkgelder.

Reiseleitung:

Ingrid Fankhauser MA (Kunst und Fotografie)
Dr. Anton Weissenhofer (Biologie)

Anmeldung und Information:

Wenn Sie sich zu einer Reise anmelden möchten, so können Sie hier das Anmeldeformular downloaden. Bitte senden Sie es uns ausgefüllt und unterschrieben an uns. Danke im vorhinein für Ihr Interesse.

Naturreisen OG

Dr. W. Huber & Dr. A. Weissenhofer
Zentrum für Botanik der Universität Wien
Rennweg 14, 1030 Wien, Tel. 0043 1 4277 57420
E-mail: naturreisen.botanik@univie.ac.at