Land der Vielfalt - NaturStudienReise nach Costa Rica

Termin: 14. bis 29. Juli 2020

Costa Rica, die Schweiz Mittelamerikas, zählt weltweit zu den Ländern mit der höchsten Artenvielfalt. Das Land zwischen dem Atlantischen und dem Pazifischen Ozean ist durch bis zu 3.820 m hohe Gebirge reich gegliedert und die Landschaften dementsprechend vielfältig, was dieses kleine Land zu einem ganz besonderen Reiseziel macht.

Durch die Schaffung von Nationalparks und Biologischen Reservaten hat das Land über ein Viertel seiner Fläche unter Schutz gestellt und gilt daher im internationalen Vergleich als Vorbild im Naturschutz.

Diese NaturStudienReise führt Sie zu den schönsten Landschaften und Nationalparks des Landes, unter anderem in die Karibikregion in den Nationalpark Tortuguero, einem Paradies für Schildkröten. Im "Regenwald der Österreicher", dem artenreichsten Regenwald Mittelamerikas werden wir Wanderungen unternehmen und das Ökosystem Regenwald intensiv kennen lernen, ebenso wie Naturschutzprojekte wie den Biologischen Korridor COBIGA besuchen.

Aktive Vulkane, Wanderungen in unterschiedlichen typischen Lebensräumen und entlang von Flüssen, das Genießen von pazifischen Stränden, Bootsfahrten in den Mangroven und die Beobachtung von Walen sind weitere Höhepunkte der Reise ebenso wie der Besuch von einheimischen Märkten und das Verkosten tropischer Früchte.

Pura vida!

Reiseverlauf


1. Tag.

Ankunft abends in San José.

2 Tag.

Besuch des Vulkan Irazú und des Marktes in Cartago.

3. Tag.

Fahrt nach Tortuguero, nachmittag Spaziergang ins Dorf Tortuguero und zum Strand.

4. Tag.

Bootstouren, Spaziergänge, Vogelbeobachtungen, abends Spaziergang auf der Suche nach Schildkröten.

5. Tag.

Fahrt nach La Fortuna, baden in den heißen Quellen des Vulkan Arenal.

6. Tag.

Wanderung auf den Hängebrücken, auf denen man Einblicke in das wenig erforschte Kronendach des Regenwaldes bekommt. Fahrt zur Hacienda Guachipelin.

7. Tag.

Morgendlicher Spaziergang im Trockenwald und zu einem Wasserfall. Wanderung im Nationalpark Rincon de La Vieja mit vulkanischen Aktivitäten (Schlammvulkan, Fumarolen). Nachmittags baden in den heißen Quellen.

8. Tag.

Fahrt über den Río Tarcoles zur Hacienda Baru. Sonnenuntergang am Pazifik.

9. Tag.

Walbeobachtung im Nationalpark Uvita. Fahrt zum Regenwald der Österreicher.

10. Tag.

Aktivitäten im Regenwald der Österreicher. Wanderung im Regenwald. Botanischer Garten der Tropenstation.

11. Tag.

Besuch der Naturschutzprojekte, Dorf La Gamba, baden im ChorroWasserfall, Kakaoführung.

12. Tag.

Fahrt nach San Vito zum Botanischen Garten Wilson oder Besuch der Finca Alexis im Biologischen Korridor.

13. Tag.

Mangroventour am Río Coto.

14. Tag.

Fahrt über die Cordillera de Talamanca zum Mirador de Quetzales.

15. Tag.

Frühmorgens Wanderungen im Bergregenwald auf der Suche nach dem Quetzal. Weiterfahrt nach San Jose. Spätnachmittags Abflug nach Europa

16. Tag.

Ankunft in Europa.

Änderungen vorbehalten!

Reisepreis:

ca. EUR 2.750,— im DZ/Pers.
Einzelzimmer nicht immer möglich.
Einzelzimmerzuschlag: EUR 450,—

Teilnehmerzahl: 12 - 16 Personen

Inkludiert sind:

14 Übernachtungen in ausgewählten Mittelklassehotels, Lodges und Biologischen Stationen, Vollverpflegung, alle Transporte vor Ort, alle Eintritte.
Ohne Interkontinentalflug. Wir helfen Ihnen gerne bei der Flugbuchung.
Nicht inkludiert sind Trinkgelder.

Reiseleitung:

Dr. Anton Weissenhofer

Anmeldung und Information:

Wenn Sie sich zu einer Reise anmelden möchten, so können Sie hier das Anmeldeformular downloaden. Bitte senden Sie es uns ausgefüllt und unterschrieben an uns. Danke im vorhinein für Ihr Interesse.

Naturreisen OG

Dr. W. Huber & Dr. A. Weissenhofer
Zentrum für Botanik der Universität Wien
Rennweg 14, 1030 Wien, Tel. 0043 1 4277 57420
E-mail: naturreisen.botanik@univie.ac.at